Wer bin ich?

Hallo. Mein Name ist Daniel, ich bin Jahrgang '79 und habe den „klassischen“ Weg in die Spiritualität genommen: Mathe/ Physik-Abitur, IT-Studium, knapp 20 Jahre Projektmanager in verschiedenen Konzernen und immer das Gefühl nicht angekommen zu sein. 
Ich denke, ich war beruflich nicht ganz un-erfolgreich. Meine pessimistisch-realistische Sicht auf die Welt hatte mir jederzeit gute Dienste geleistet und irgendwie hatte ich auch immer den richtigen "Riecher" für die anstehenden Herausforderungen.
Doch nach ein paar Jahren in einer Position stellte sich jedesmal ein Gefühl der Unzufriedenheit ein. Das Gefühl, als fehle etwas: „das kann es doch nicht gewesen sein“. Und so bin ich von einer Position in die nächste gewechselt – ohne irgendeine nachhaltige Veränderung.

Privat entwickelte sich auch alles, wie es zu sein hat: Partnerin, 2 süße Mädchen, ein Kater … und ein Pony. Doch 2018 zogen dunkle Wolken auf. Eigentlich waren sie vorher schon dunkel, doch ich habe es nicht sehen wollen. In der Hoffnung, dass noch nicht aller Tage Abend ist, habe ich mit der Ausbildung im Reiki begonnen und die Einweihung im 1. und später auch im 2. Grad erhalten. Wie ich dazu gekommen bin? Mh, Zufall hätte ich früher gesagt. Heute würde ich eher von „Schicksal“ und „Glück“ sprechen. Begonnen hat es mit der Homöopathie als sanfter Einstieg, später kam Emotion Code von Bradley Nelson dazu und dann eben Reiki.

Leider war es schon zu spät und 2019 gab es ein gewaltiges Unwetter: Trennung, Auszug, Pony verstorben. Mein Traumschloss, was ich mir in meiner Gedankenwelt zusammengeträumt hatte, ist unter riesigem Getöse eingestürzt. Es gab keine Hoffnung mehr, keine Perspektive, keine Zukunft. Nichts machte mehr Sinn … also hab ich gleich noch gekündigt. Wenn schon anders, dann richtig.

Was hat mir geholfen? Der Reiki-Meister – und meine Lehrer Chanda und Christoph. Sie haben mir einen „anderen“ Weg gezeigt. Und eine Welt eröffnet, von der ich bis dato nicht die geringste Ahnung hatte, das sie existiert. Ich habe an Meditations-Abenden teilgenommen, an Aufstellungen mitgewirkt, Rückführung gemacht – und mich Schritt für Schritt von meinem Ego befreit. Ein Ego das glaubte alles zu wissen, alles zu können und unfehlbar zu sein.

Meine größte und eindrucksvollste Erfahrung konnte ich im Januar 2020 in Thailand machen. Ich habe ein 10tägiges Meditations-Retreat in einem buddhistischen Kloster besucht und den Weg von ANAPANASATI gelernt. Die Meditation, von der man sagt, dass Buddha sie benutzt hat, um erleuchtet zu werden. Nun, ganz soweit ist es in den 10 Tagen nicht gekommen, aber die Erfahrungen waren unglaublich eindrucksvoll. Und meine pessimistische Sicht auf das Leben ist Optimismus und Lebensfreude gewichen.

Auf dem Weg meiner Selbstfindung habe ich an weiteren Ausbildungen teilgenommen: CQM, Familien- und Systemisches Stellen, Geistiger Heiler … und irgendwann Mitte 2020 stellte sich der Wunsch ein, all das gesammelte Wissen nicht nur für mich zu behalten, sondern weitergeben zu wollen. 

… und nun sind wir hier, du und ich  ....

Sat - Chit - Ananda
Daniel

Deutschland

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mich damit einverstanden.